Man muss sich Ziele setzen …

Hallo, Freundinnen und Freunde,
gestern hat ein Rezensent von „Gegen die Gier“ Folgendes geschrieben: „reiht sich das Buch für mich in die Nähe eines Sakrileg von Dan Brown ein“ (bei amazon nachzulesen). Zum einen geht das natürlich runter wie Öl, zum andern bedeutet es einen mordsmäßigen Ansporn, so etwas tatsächlich erreichen zu wollen. Ob man das kann, ist natürlich eine andere Sache. Die Sicht eines Lesers ist subjektiv und es gibt sicher jede Menge Menschen, die mein Buch für ausgewachsenen Mist halten. Andreas Eschbach (hochkarätiger Autor) sagt es unverblümt: „Der erste Roman ist immer Mist!“. Was soll man da schon dagegen halten, außer, dass es großen und weniger großen Mist gibt und dass auf ein erstes ein zweites Buch folgen sollte, mit dem Ziel, besser zu werden als das erste. Da sitze ich ja dran, wie ihr wisst, denke mir das Hirn krumm und schreibe mir die Finger wund.
Nun, ganz so schlimm ist es nicht, vor allem weil mich die Vorbereitungen für meine erste Lesung mit Arbeit belegen und insgesamt viel Gehirnschmalz darauf verwandt werden muss, wie man ein Buch, das so schlecht nicht zu sein scheint, mehr Menschen bekannt macht. Buchblogs sind ein Weg, Top-Rezensenten z.B. bei amazon anzusprechen, sind auch einer. Ich suche gerade nach solchen, die zu mir passen. Leider hat amazon ca. 10000 Produktrezensenten gelistet, allerdings sind Buchrezensenten nicht filterbar. Also alle ansehen und prüfen, wer Bücher bespricht, welche Bücher, wie er das tut und ob er Kontaktdaten angibt. Noch habe ich leider keinen Passenden herausfinden können. Eine Rezensentin hatte mich ja schon gefunden (ich hatte darüber berichtet). So eine oder einen oder ein paar davon, könnte ich noch gut gebrauchen. Dann ist natürlich wichtig, wie man diese anschreibt. Plumpe Serienbriefschreibe dürfte nichts bewirken. Gehört also gut vorbereitet. Man geht schließlich auch ein Risiko ein, denn der Informationseffekt in die Breite ist auch für eine nicht so gute oder negative Buchkritik gegeben.

Doch ich bin bester Hoffnung, dass das schon klappen wird. Drückt mir ruhig die Daumen.

Wie gefällt euch mein Titelbild? Da der originale Buchtitel geschützt ist, habe ich einen ähnlichen gebastelt …

Bis zum nächsten Mal.

Herzlich

euer Anton

Autor:

Der Autor hat bisher zwei Verlagsverträge, einen für den Thriller "Kopfsturm" (2022), einen für einen historischen Roman, der 2023 erscheinen wird. Läuft …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s